22.10.2019 - 01:02 Uhr

DRK Oberhausen- Rheinhausen :: Sondereinsatzgruppe TOX :: News

Neue Wunderwaffe in der Versorgung Toxikologischer Notfälle

Am ersten Juni 2005 nahm die SEG-Tox ihren Dienst auf. Die SEG, bestehend aus Mittglierdern der Bereitschaften Oberhausen-Rheinhausen und Odenheim, wurde speziell für die Unterstützung des regel Rettungsdienstes für Notfälle und Schadenslagen bei denen Giftstoffe auf den Menschen einwirken, Gegründet. So kommt sie z.B. bei Bränden, Gefahrgutunfällen und Chemieunfällen zum Einsatz. Zu ihrer Aufgabe gehört neben der Messung des Kohlenmonoxydspiegels im Blut von Patienten, die Versorgung derer und die Unterstützung der Einsatzleitung vor Ort. Ausgestattet ist die SEG-Tox unter anderem mit einem Toxomat, Sauerstoffversorgung für bis zu 16 Patienten und speziellem Brandwundenverbandsmaterial. Auch logistisch kann man auf die SEG zurück greifen; Schnelleinsatzzelte, Lagerungsböcke, eigene Beleuchtung inklusive autarke Stromversorgung und zusätzliche Transportkapazität kann zur Verfügung gestellt werden. Als Stützpunkt dient hierbei die Unterkunft der Bereitschaft Oberhausen-Rheinhausen, gleichzeitig Träger der SEG-Tox, die auch Primär per Funkmeldeempfänger alarmiert wird.
 
Seite wurde in 0.0006 Sekunden erstellt
© 2019 TechLevel Designs